Jazzclub Augsburg
Herbert Heiner - jazzpixel.de

28. April 2018
von Alexandrina Simeon
Kommentare deaktiviert

auxburg jam session #97 | mit Gitarrist Henrique Reboucas, DI, 03.07.18, 20:30 Uhr

Die letzte jam session vor der Sommerpause eröfnet der brasilianische Gitarrist Henrique Reboucas. Mit ihm auf der Bühne stehen: Katja Zeitler (git), Ute Hitzler (b) und Manfred Blaas (dr). Don´t miss!

Ab dem zweiten Set sind Einsteiger herzlich auf der Bühne willkommen und es darf in immer wieder neuen Besetzungen zusammen gejammt werden.

ort: Philippine-Welser-Str. 11, Augsburg

eintritt:
6,- Euro  (4,- Euro ermäßigt); für einsteigende Musiker ist der Eintritt frei

Logo_LangeKunstnacht_allgemein_2

7. März 2018
von Alexandrina Simeon
Kommentare deaktiviert

DIE LANGE NACHT DES WASSERS | zu Gast im Jazzclub, SA, 16.06.18, ab 19:15 Uhr

Das Thema Wasser lässt Augsburg nicht los – und so präsentiert das Kulturamt der Stadt Augsburg zur diesjährigen Langen Kunstnacht bereits zum dritten Mal ein facettenreiches Gesamtprogramm zum Wasser in all seinen Farben, Klängen und Schattierungen. Einer der wunderbarsten Abende des Augsburger Sommers!

Eine Veranstaltung des Kulturamts der Stadt Augsburg.

www.langekunstnacht.de

TICKETS ab Anfang Mai bei: Bürger- und Touristinformation am Rathausplatz, Ticketshops der Museen, Thalia Kino, AZ-Kartenservice RT.1, alle reservix-VVK-Stellen und online: auf www.langekunstnacht.de oder www.reservix.de

jazzclub augsburg e.V.
philippine-welser-str. 11, 86150 Augsburg
0821-50 87 45 60

mit ihrem eintritt unterstützen sie die aktivitäten des jazzclub augsburg e.v.

—————————————————————————————————————————–

Und hier das Programm:

19.15 und 20.00                Trio MOjazZART  |  Bei Nässe: Groovegefahr!

Nichts für Klassikpuristen ist das Programm des „Trio MOjazZART“  in dem Bernd Haselmann (p), Andreas Traub (bs) und Markus Halder (dr).

Kompositionen aus dem klassischen Konzertrepertoire, die dem Thema Wasser, oder bestimmten Gewässern gewidmet sind, wie beispielsweise  „Die Moldau“ von B. Smetana, die Bourrée aus Händels „Wassermusik“, oder Tschaikowskis „Schwanensee“  neu als Jazzstücke  interpretieren.

 

20.45 und 21.30                Stefanie Schlesinger Quartett |  Bridges

In Liedtexten wird mit der symbolischen Verwendung des Themenbereichs Wasser gerne gespielt. Ob Liebe so tief wie das Meer oder die Überwindung einer Distanz zum Gegenüber durch die Metapher Brückenbau. So erwartet Sie eine abwechslungsreiche, in den Jazz transformierte, Song-Auswahl.  Eine Musik, die über alle Gewässer hinweg Musiker verbindet und vom gemeinsamen Fluss der Improvisation getragen in die Herzen des Publikums strömt. Mit: Stefanie Schlesinger: vocals, Wolfgang Lackerschmid: vibes, Sven Faller: bass, Guido May: drums

 

22.15 und 23.00                Progetto Seicento  |  BLUE

BLUE nimmt den Zuhörer mit auf eine abwechslungsreiche Reise durch Zeitepochen, Länder und Musikrichtungen: Italiens emotionsgeladene Musik des 17. Jahrhunderts, des „Seicento“, mit Namen wie Claudio Monteverdi, oder die unvergleichliche Musik des großen englischen Tonschöpfers Henry Purcell begegnen auf lockere Weise den Klängen des 20. und 21. Jahrhunderts – sei es im Jazzstandard „Agua de beber“ , im  postmodernem Klangfluss „Acqua Terra“ des palermitanischen Cellostars Giovanni Sollima oder in “Stella di mare“, einem Popsong des italienischen Cantautore Lucio Dalla, der die Nacht mit einer Frau besingt. Mit: Iris Lichtinger: vocals & fl dolce, Mehmet Ali Yücel: viola, Juri Kannheiser: cello, Sebastian Hausl: vibraphon

 

ab 0.00                                 Jazz-Ausklang mit Uli Fiedler and friends

_DSF2007.JPG – Version 2

7. März 2018
von Alexandrina Simeon
Kommentare deaktiviert

live @ the jazzclub | MÁS QUE TANGO – Oblivión, FR, 08.06.18, 20:30 Uhr

Astor Piazzollas suggestiver Tango „Oblivión“- „Vergessen“ – ist titelgebend für diesen Abend, der dem „Vergessen“ in all seinen Facetten gewidmet ist. Vom Vergessen (un)geliebter Wahrheiten im ekstatischen Rausch bis hin zum Idealzustand der Selbstvergessenheit in der Meditation – die Spannweite des Vergessens  ist breit und reicht bis zur völligen Auslöschung, die in Piazzollas „Balada para mi muerte“ mit den Worten seines enigmatischen Textdichters Horacio Ferrer besungen wird. Piazzolla, das eigensinnige musikalische Genie, steht mit seiner packenden Musik  im Vordergrund des Konzerts. Zu Gehör kommen aber auch traditionelle Tangos aus der Goldenen Ära des Tango argentino. MÁS QUE TANGO, das Ensemble um die beiden Augsburger Musiker Iris Lichtinger und Martin Franke, hat sich hierfür zwei spannende musikalische Partner eingeladen: Sebastián Arranz, in Buenos Aires geborener Sänger und Schauspieler, und Christian Gerber, international einer der gefragtesten Bandoneonisten. Photo by: Robert Allmann

Sebastián Arranz – vocals | Christian Gerber – bandoneón | Martin Franke – violin | Iris Lichtinger – piano

www.masquetango.eu

eintritt: eur 20 / eur 15 (erm.)

jazzclub augsburg e.V.
philippine-welser-str. 11, 86150 Augsburg
0821-50 87 45 60

kartenvorverkauf
rieger+kranzfelder
maximilianstraße 36
tel. 0821-517880

karten online   jazzclub augsburg_online tickets

mit ihrem eintritt unterstützen sie die aktivitäten des jazzclub augsburg e.v.