Jazzclub Augsburg
Herbert Heiner - jazzpixel.de

live at the jazzclub

programm_falt_10seiter_FA.indd

beginn: 20.30 uhr

jazzclub augsburg e.V.
philippine-welser-str. 11, 86150 Augsburg
0821-50 87 45 60

kartenvorverkauf
rieger+kranzfelder
maximilianstraße 36
tel. 0821-517880

mit ihrem eintritt unterstützen sie die aktivitäten des jazzclub augsburg e.v.

den eintrittspreis entnehmen sie bitte der jeweiligen konzertankündigung

 

16.02.2018  |  live @ the jazzclub | CHRISTOPH BECK QUARTETT - reflections

Christoph Beck legt mit »Reflections« sein erstes Album unter eigenem Namen vor, das aus der stetig wachsenden und immer vielfältigeren deutschen Jazzlandschaft mit der Strahlkraft eines Leuchtfeuers hervorblitzt. Mit seiner – ganz bewusst gewählten – konventionellen Besetzung präsentiert Christoph Beck ausnahmslos eigene Kompositionen mit unkonventionellen Titeln; sowohl bei Balladen wie bei Uptempo- Nummern wählt der Stuttgarter einen eigenen Weg, der ihn bald als markante Stimme mit Alleinstellungsmerkmal hervorheben dürfte.

Eine Musik wie eine Signatur: Verspielte Melancholie trifft auf skeptischen Optimismus, so vielfältig, dass im handelsüblichen Schubladendenken dafür einfach kein Platz ist!

Christoph Beck-sax | Andreas Feith-piano | Sebastian Schuster-bass | Thomas Wörle-drums

www.christoph-beck.de

eintritt: eur 20 / eur 15 (erm.)

 

24.02.2018  |  DIE LANGE BRECHTNACHT – das Brechtfestival 2018 zu Gast im Jazzclub Augsburg

Auch in 2018 ist der jazzclub einer der Orte, zu dem Brecht-Fans eine Nacht lang quer durch die Augsburger Innenstadt ziehen können. Die Lange Brechtnacht bietet erneut unterschiedlichste Zugangsmöglichkeiten zu Brecht und seinen Nachgeborenen.

Welches der immer spannenden Programme der Langen Brechtnacht der jazzclub augsburg präsentieren wird, stand bei Drucklegung noch nicht fest – Details folgen so bald wie möglich!

www.brechtfestival.de

 

09.03.2018 │ NILS WOGRAM & ROOT 70 – Luxury Habits

Nach mehreren Albumveröffentlichungen mit einem konzeptuellen Rahmen (Blues, with Strings, Standards) war es für ROOT 70 an der Zeit, sich wieder etwas Neuem zu widmen. Das aktuelle Album LUXURY HABITS legt daher nun seinen Schwerpunkt auf Rhythmus und unerwartete metrische Wechsel, auf die Arbeit mit komplexem musikalischen Material, das trotzdem gänzlich unverkrampft daherkommt. Dass dies so ist, liegt an ROOT 70s entspanntem und gleichzeitig kraftvollem Spiel, geschult in den zahllosen Konzerten der letzten 17 Jahre. Ein Konzert der Extraklasse – take the risk and get surprised!

Nils Wogram – trombone, melodica | Hayden Chisholm – sax | Matt Penman – bass | Jochen Rueckert – drums

www.nilswogram.com

EINTRITT: EUR 30 │ EUR 24 (erm.)


24.03.2018 │ VEIN feat. GREG OSBY

Seit es VEIN gibt, hat sich das Trio immer wieder zu horizont-erweiternden Projekten mit Gastmusikern zusammengetan – jetzt einmal mehr zum ebenso aufregenden wie eigenwilligen Quartett mit Greg Osby, dem großartigen Saxofonisten, mit dem Michael und Florian Arbenz schon Ende der 90er Jahre erfolgreich zusammenspielten. Osby, mit seinem eigenständigen, modernen, immer aber die Tradition respektierenden Spiel einer der wichtigsten Saxofonisten des heutigen Jazz, bewegt sich souverän durch die groovebetonten, die lyrischen, die rhythmisch wie harmonisch komplexen Stücke und Passagen des Quartett-Repertoires, das überwiegend aus Eigenkompositionen besteht. Und nicht zuletzt verkörpert Greg Osby für seine jüngeren Mitmusiker auch ein Stück Jazz-Geschichte. Er bringt genau das ins Spiel, was für VEIN ein beinahe elementares Anliegen ist: den Spirit dieser Musik.

Greg Osby – sax Michael Arbenz – piano │ Thomas Lähns bass │ Florian Arbenz drums

www.vein.ch

EINTRITT: EUR 25 │ EUR 20 (erm.)

 

12.04.2018 │ ALEXANDRINA SIMEON QUINTETT meets BENNY BROWN – Ocean Tales, CD-Release

Alexandrina Simeon ist zwischen Bulgarien und Deutschland zu Hause. Geboren in Varna am Schwarzen Meer, lebt sie seit vielen Jahren in Augsburg. Im Jazz hat sie ihre Musik gefunden, deren Offenheit und Durchlässigkeit ein fruchtbarer Boden für ihre kulturellen Wurzeln sind. Das hochkarätige ALEXANDRINA SIMEON QUINTETT begeisterte bereits mit seiner ersten CD „roots & influence“ das Publikum auf deutschen und bulgarischen Festival- und Konzertbühnen. Ihre aktuelle CD „OCEAN TALES“, die im März 2018 bei Unit Records erschienen ist, beleuchtet die Heimat von Alexandrina Simeon in besonderem Maße. Die Zuhörer treffen auf die bulgarische Sprache, auf uralte Melodien und Rhythmen des musikalischen Erbes am östlichen Rand Europas, das sich mit westeuropäischem Jazz kunstvoll vermischt und mit dem brillianten Gastspiel von Benny Brown aus Hamburg komplettiert wird. Gemeinsam entfacht die Band um die bulgarische Powerfrau ein wahres Feuerwerk an Melodien, Stimmungen und Grooves – bulgarischer Vocal-Jazz vom Feinsten.

Alexandrina Simeon – vocals, music, lyrics | Daniel Mark Eberhard – piano, synth, arrangements | Stephan Holstein – sax, clarinet | Andi Bauer – bass | Tom Steppich – drums | Benny Brown – trumpet, flugelhorn

www.alexandrina-simeon-quintett.de

EINTRITT: EUR 20 │ EUR 15 (erm.)

 

27. 04.2018 │ BOBBY RAUSCH

In der Musik der Berliner Band BOBBY RAUSCH verschmelzen Komposition und Improvisation zu einem einzigartigen, tranceartigen Klang. Einflüsse von Afrobeat bis Low Rock zeichnen den poetischen Sound der Formation aus. In ihren Konzerten führen die Musiker das Publikum unerschrocken durch dunkelste Basstäler und treibende Groovescapes.

Lutz Streun – bass clarinet │ Oleg Hollmann – baritone sax Jürgen Meyer – drums

www.bobbyrausch.wordpress.com

EINTRITT: EUR 25 │ EUR 20 (erm.)

 

30.04.2018│ ab 20:30 UHR, JAZZFREINACHT #4

Der jazzclub augsburg e.V. präsentiert in Kooperation mit dem Altstadtverein die vierte Auflage der JAZZFREINACHT. Für viele hunderte Jazzfans gehört der musikalische Spaziergang durch die teilnehmenden Kneipen der Augsburger Altstadt in der Freinacht inzwischen fest in ihren persönlichen Konzertkalender. Auch in diesem Jahr können Jazzbegeisterte wieder einen Abend lang durch verschiedenste Locations ziehen und unterschiedlichste Bands hören. Beginn ist überall um 20.30; jede Band spielt 3 Sets, dazwischen ist Zeit, die Location zu wechseln.

Tickets gibt es im Vorverkauf direkt an den Spielorten und natürlich überall an der Abendkasse. Für alle, die Spaß haben an einer nuancenreichen, quicklebendigen Musiknacht – kommen, hören, freuen!!!

 

05.05.2018 │ PETER WENIGERs DELUGE

Mit seiner Band DELUGE nimmt Peter Weniger, künstlerischer Leiter des renommierten Jazz-Instituts Berlin und seit Jahren auf dem nationalen wie internationalen Jazz-Parkett zuhause, das Publikum mit in ein Universum aus Rhythmus, Poesie, Melodie und Energie. Die Kompositionen erzählen eigene Geschichten und spannen in ihrer Gesamtheit einen großen Bogen, der ein Stimmungsbild des heutigen Lebensgefühls repräsentiert. Vier äußerst melodisch und interaktiv agierende Musiker kreieren mit Spontanität und Spielfreude gemeinsame Klangbilder, die dem Motto „be in the moment“ gerecht werden. In der Band, die Peter Weniger als akustisches Quartett gegründet hat, ist jeder für sich ein Meister auf seinem Instrument. Ein Spiel der Variationen und des spontanen Kreierens!

Peter Weniger – sax │ Tino Derado – piano│Andreas Lang – bass │ Heinrich Köbberling – drums

www.peterweniger.eu

EINTRITT: EUR 25 │ EUR 20 (erm.)

18.05.2018 │ DUCKTAPETICKET- The Undreamt Oasis

Das groovende Streichtrio DUCKTAPETICKET, Sieger im FutureSounds-Wettbewerb der Leverkusener Jazztage 2013, stellt mit seiner aktuellen CD ein spannendes Projekt vor: Mit Joscha Oetz, Philipp Brämswig und Dominik Mahnig stoßen drei profilierte, vielseitige und erfahrene Musiker der jungen Kölner Szene zu diesem außergewöhnlichen Streichtrio und ermöglichen als klassisches Jazztrio einen fruchtbaren Dialog mit den groovenden Streicher*innen. Die neuen Kompositionen lassen die beiden Ensembles gleichberechtigt miteinander kommunizieren. In diesem außergewöhnlichen Konzeptalbum überschreiten DUCKTAPETICKET stilistische Grenzen und fusionieren Elemente des erdigen Blues, Anklänge an Stile der 1960er Jahre, des modernen ungeraden Groove, des Jazz bis hin zu „progressive rock“ und freier Improvisation. Extrem ungewöhnlich, extrem hörenswert!

Paul Bremen – violin, viola Anna-Sophie Dreyer – viola │ Veit Steinmann – cello  │ Philipp Brämswig – guitar │ Joscha Oetz – bass │ Dominik Mahnig – drums

www.ducktapeticket.com

EINTRITT: EUR 20 │ EUR 15 (erm.)

 

25.05.2018 │ HORNUNG TRIO – Spieler

Das HORNUNG TRIO, dessen erste CD SPIELER im August 2017 bei der renommierten Reihe „JazzThing – Next Generation“ veröffentlicht wurde, hat viele Gesichter. Mal wild, mal lyrisch, mal frei spielend, mal rhythmische Gerüste auslotend, jedoch immer intensiv und um ein Höchstmaß an Kommunikation bemüht, interpretieren die drei Musiker die Kompositionen des Pianisten Ludwig Hornung mit viel Energie und Verve. Diese Kompositionen bestehen zum Teil aus komplexen rhythmischen Strukturen, zum Teil aus einfachen, fast schon hypnotischen Melodien und geben den Musikern viel Raum für ihre jeweiligen eigenen Stimmen. Im Vordergrund steht das Bestreben, ausdrucksstark und mit hohem innerem Engagement zu agieren, und die dadurch entstehende Intensität verleiht dem HORNUNG TRIO eine ganz besondere Note: Eine Stimme, die uns umschmeichelt, anpöbelt, berieselt, ergreift, kurz – die uns Geschichten erzählt.

Ludwig Hornung– piano | Johannes Felscher – bass  | Bernd Oezsevim – drums

www.ludwighornung.de

EINTRITT: EUR 20 │ EUR 15 (erm.)

 

01.06.2018 │ SCHMID’s HUHN – Golden Spheres

“Die beiden machen verrückte Sachen, ihre Arrangements sind mitunter so vertrackt, dass man sich an Steve Coleman’s M-Base erinnert fühlen kann. Andererseits: Nur selten ist die relaxte und schlanke Spiel-Haltung des Cool-Jazz und Westcoast besser in die Gegenwart geholt worden wie bei SCHMID’s HUHN.“ – hr-online. SCHMID’s HUHN, eine der interessantesten Bands der Jazzmetropole Köln, Gewinner des Kompositionspreises beim Tremplin Jazzfestival in Avignon und nominiert für den Neuen Deutschen Jazzpreis 2013 und 2015, präsentiert ihr aktuelles Album GOLDEN SPHERES – das sind spannende Klangwelten, die bisweilen Verknüpfungen zum Cool Jazz der 1960er Jahre anklingen lassen, diese aber durch das geschickte Integrieren avantgardistischer Elemente ins Diesseits befördern. Eine der interessantesten Stimmen des jungen deutschen Jazz.

Stefan Karl Schmid – sax, bass clarinet | Leonhard Huhn – saxes, bass clarinet | Stefan Schönegg – bass | Fabian Arends – drums

www.schmidshuhn.de

EINTRITT: EUR 20 │ EUR 15 (erm.)

 

08.06.2018 │ MÁS QUE TANGO – Oblivión  

Astor Piazzollas suggestiver Tango „Oblivión“- „Vergessen“ – ist titelgebend für diesen Abend, der dem „Vergessen“ in all seinen Facetten gewidmet ist. Vom Vergessen (un)geliebter Wahrheiten im ekstatischen Rausch bis hin zum Idealzustand der Selbstvergessenheit in der Meditation – die Spannweite des Vergessens  ist breit und reicht bis zur völligen Auslöschung, die in Piazzollas „Balada para mi muerte“ mit den Worten seines enigmatischen Textdichters Horacio Ferrer besungen wird. Piazzolla, das eigensinnige musikalische Genie, steht mit seiner packenden Musik  im Vordergrund des Konzerts. Zu Gehör kommen aber auch traditionelle Tangos aus der Goldenen Ära des Tango argentino. MÁS QUE TANGO, das Ensemble um die beiden Augsburger Musiker Iris Lichtinger und Martin Franke, hat sich hierfür zwei spannende musikalische Partner eingeladen: Sebastián Arranz, in Buenos Aires geborener Sänger und Schauspieler, und Christian Gerber, international einer der gefragtesten Bandoneonisten.

Sebastián Arranz – vocals | Christian Gerber – bandoneón | Martin Franke – violin | Iris Lichtinger – piano

www.masquetango.eu

EINTRITT: EUR 20 │ EUR 15 (erm.)

 

 16.06.2018 | DIE LANGE NACHT DES WASSERS – zu Gast im Jazzclub

Das Thema Wasser lässt Augsburg nicht los – und so präsentiert das Kulturamt der Stadt Augsburg zur diesjährigen Langen Kunstnacht bereits zum dritten Mal ein facettenreiches Gesamtprogramm zum Wasser in all seinen Farben, Klängen und Schattierungen. Einer der wunderbarsten Abende des Augsburger Sommers!

Eine Veranstaltung des Kulturamts der Stadt Augsburg.

www.langekunstnacht.de

TICKETS ab Anfang Mai bei: Bürger- und Touristinformation am Rathausplatz, Ticketshops der Museen, Thalia Kino, AZ-Kartenservice RT.1, alle reservix-VVK-Stellen und online: auf www.langekunstnacht.de oder www.reservix.de