Jazzclub Augsburg
Herbert Heiner - jazzpixel.de

live at the jazzclub

programm_falt_10seiter_FA.indd

beginn: 20.30 uhr

jazzclub augsburg e.V.
philippine-welser-str. 11, 86150 Augsburg
0821-50 87 45 60

kartenvorverkauf
rieger+kranzfelder
maximilianstraße 36
tel. 0821-517880

mit ihrem eintritt unterstützen sie die aktivitäten des jazzclub augsburg e.v.

den eintrittspreis entnehmen sie bitte der jeweiligen konzertankündigung

 

02.03.2017  | happy thursday @ the jazzclub | THE CUBOPS, CD-Release

Im Sommer 2016, ziemlich genau 10 Jahre nach ihrem ersten Konzert, beschlossen THE CUBOPS, diese gemeinsame Zeit zu dokumentieren. Sie gingen ins Studio und spielten »ron y cachaça« ein. Für das Release-Konzert haben sie sich die Heimspiel-Atmosphäre des jazzclubs augsburg ausgesucht. THE CUBOPS präsentieren ihren pressfrischen Silberling in gewohnter Manier: Latin-, Brasil- und Jazzstandards, unverwechselbar in Sound, Rhythmik und in den bandeigenen Arrangements. Gute Stimmung und hohe Temperaturen sind garantiert!
Stephan Holstein – sax, clarinet | Robert Vogg – sax, flute | Daniel Mark Eberhard – piano | Joseph Holzhauser – guitar, trumpet | Helmut Troendle – congas, percussion | Uli Fiedler – bass | Walter Bittner – drums
eintritt: eur 24 / eur 12 (erm.)

 

04.03.2017, 21:30 und 23:00 Uhr  |  Das BRECHTFESTIVAL 2017 zu Gast im jazzclub! SIDSEL ENDRESEN & KATHARINA ERNST, im Rahmen der LANGEN BRECHTNACHT

Eine der erstaunlichsten Stimmen im Jazz: Sidsel Endresen aus Norwegen erzeugt eine ganz und gar eigenartige Version introspektiver, meditativer Musik – Gesang mit Worten auf Norwegisch, Englisch oder in ihrer selbst erfundenen Sprache, immer aber sehr erzählerisch, fein und eindrücklich. Die in Trondheim geborene Sängerin trifft hier im ersten Set auf das freie dynamische Schlagzeugspiel der Wiener Künstlerin Katharina Ernst. Um 23.00 Uhr folgt dann eine Solo Performance von Katharina Ernst, zu Hause in polymetrischen und experimentellen Gefi lden.
Eine Veranstaltung des Brechtfestivals 2017.
Sidsel Endresen – vocals | Katharina Ernst – drums
www.brechtfestival.de
vvk für die brechtnacht nur bei allen
vvk-stellen des brechtfestivals,
siehe WWW.brechtfestival.de

 

11.03.2017  |  BENNY GREB´S MOVING PARTS (+ WORKSHOP!)

WORKSHOP: 11.03.17, 13:00 – 15:00 Uhr

Unter Schlagzeugern ist Benny Greb nicht nur als exzellenter Sideman oder wegen seiner eigenen Bands und Soloprojekte bekannt. Greb, der schon für renommierte Kollegen wie Stoppok, Thomas D.
oder Mark Forster trommelte, zählt vor allem zu den gefragtesten Clinicians und Educators weltweit. Das amerikanische DRUM MAGAZINE kürte ihn drei Jahre in Folge zum besten Clinician der Welt, mit den DVDs The Language Of Drumming – A System For Musical Expression und The Art And Science Of Groove machte Benny Greb sein Lehrsystem Drummern weltweit zugänglich. Seine Drum Camps fi nden unter dem Titel »Benny Greb Master Session« überall statt, ob in New York, Tokio oder Singapur, und locken interessierte Schlagzeuger aus allen Nationen an, die ihren Groove verbessern, an ihrer Technik arbeiten oder sich inspirieren lassen wollen. Wir freuen uns, dass wir Benny Greb für einen Workshop in seiner Heimatstadt gewinnen konnten! Eine gemeinsame Veranstaltung des jazzclubs augsburg und des Downtown Music Institutes. Mit Unterstützung des Büros für Popkultur der Stadt Augsburg.
www.downtown-music.de
Workshop: eur 15
kombiticket: Workshop + konzert: eur 30
Das Ticket ist nicht übertragbar! Buchung direkt beim
Downtown Music Institute, Tel. 0821 – 907 66 77
Der Workshop findet statt im Downtown Music Institute.

KONZERT:

Benny Greb führt ein musikalisches Doppelleben. Das Reisegepäck lässt kaum erahnen, dass es sich um einen der führenden internationalen Drummer handelt, und: Er kommt aus Deutschland, aus
Augsburg, um genau zu sein! Rund um den Globus reist er von Drum Clinic zu Drum Camp, steht vor bis zu 1000 Menschen und doziert über Groove und die Sprache des Drumming. Dem steht ein
Benny Greb entgegen, der für sein Spiel in seiner Band MOVING PARTS eben den ECHO Jazz als Drummer national 2016 erhielt. Das Trio MOVING PARTS sorgt international für Furore. Es bewegt
sich in einem vom Schlagzeug getriebenen Klangkosmos, der so noch nicht da war: Mal schwirren knackige Club-Sounds durch die Luft, dann mäandert ein melodisches Fragment umher,
ehe es sich in wabernden Klangfl ächen aufl öst. Spielwitz paart sich mit hochkarätigem Instrumentalspiel. Extreme Tempi, extreme Farbwechsel – kurzum: Eine Explosion von Energie!
Chris Montague – guitar | Chris Hargreaves – bass | Benny Greb – drums
www.bennygreb.de
eintritt: eur 25 / eur 20 (erm.)

 

17.03.2017  |  BASTIAN JÜTTE QUARTET feat. Fola Dada – Happiness is overrated

»Happiness Is Overrated« – den Titel der aktuellen CD von Bastian Jüttes Quartett kann man tatsächlich wörtlich nehmen, wenn man hört, wie die frisch gekürte Siegerband des »Neuen Deutschen Jazzpreis’ 2016« mit den stimmungsvollen und traurig schönen Vorlagen aus der Feder des Bandleaders und ECHO Jazz Preisträgers umgeht. Die Musiker »weben die in der Grundstimmung melancholischen Stücke in verschiedenste Gewänder. Mal in Samt und Seide, mal in pure Energie« (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG). Das BASTIAN JÜTTE QUARTET teilt an diesem Abend die Bühne mit der wunderbaren Stuttgarter Sängerin Fola Dada. Sie liebt den Jazz, den Afrobeat Nigerias – Heimat ihres Vaters – sowie die alten Blues- und Soul-Schallplatten ihrer deutschen Mutter. Das erklärt auch ihre Vielseitigkeit und Authentizität. Ein Abend mit einem vielversprechenden und spannenden Ensemble!
Florian Trübsbach – alto sax, clarinet | Christian Elsässer – piano | Henning Sieverts – bass, cello | Bastian Jütte – drums | Fola Dada – vocals
www.bastianjuette.com
eintritt: eur 25 / eur 20 (erm.)

 

31.03.2017  |  NICOLE  JO – Colours

NICOLE JO wurde 1998 im Saarland gegründet. Namensgeberin der Band ist die Saxophonistin Nicole Johänntgen. Sie und ihr Bruder, der Keyboarder Stefan Johänntgen, sammelten schon früh Banderfahrung in der Combo ihres Vaters. Den starken Zusammenhalt zwischen den zwei Geschwistern spürt man vor allem in der Musik : Nicole Johänntgen zeichnet sich aus durch ihr hochexpressives Saxophonspiel, das bei allen wilden Improvisationsfl ügen fest verwurzelt ist in der Bluesund Souljazz-Tradition. Ihr Bruder Stefan, der mit seinem farbenreichen Spiel auf Clavinet oder Orgel originelle Sounds beisteuert, Drummer Elmar Federkeil, der außerdem die »Blue Point Steel Harp« spielt, sowie der umtriebige Bassist Philipp Rehm, dessen musikalische Ideen
sich teils an afrikanische Melodien anlehnen, machen aus der aktuellen CD »Colours« ein Gesamtwerk bunter Klänge aus Jazz, Pop, Soul, Blues und Filmmusik. Musik voller herzhafter Emotionen, knackiger Beats und stimmungsvollen Klangbildern.
Nicole Johänntgen – sax | Stefan Johänntgen – keyboards | Philipp Rehm – bass | Elmar Federkeil – drums, percussion, blue point steel harp
www.nicolejo.de
eintritt: eur 25 / eur 20 (erm.)

 

08.04.2017  |  SVEN FALLER – Night Music

Sven Faller hat sich mit seinem melodischen Stil auf dem Kontrabass international einen Namen gemacht. Viele Jahre lebte er in New York und begleitete in seiner beeindruckenden Karriere zahlreiche namhafte Künstler wie Charlie Mariano, Bobby Watson, Konstantin Wecker oder Larry Coryell. »Night Music« ist seine Hommage an die besondere Energie und das Eigenleben der Nacht. Für die gleichnamige Doppel-CD hat er sich zwei Träume erfüllt: CD 1 präsentiert sein »Traum-Trio« um den amerikanischen Pianisten Bob Degen – unbestritten eine zentrale Figur in der Geschichte des deutschen Jazz – und den Drummer Guido May, der unzählige Jazzgrößen von Antonio Faraò, Johnny Griffin, Diana Krall bis Pee Wee Ellis begleitet hat. Auf CD 2 liest Sven Faller im Wechsel mit Musik seine anekdotischen und teils autobiographischen Texte. Sie handeln von lustvollen Spaziergängen unter Sternen, schrägen Typen auf nächtlichen Straßen und dem Kontrabass als der
wahren »Königin der Nacht«.
Sven Faller – bass | Bob Degen – piano | Guido May – drums
www.svenfaller.eu
eintritt: eur 25 / eur 20 (erm.)

 

21. UND  22.04.2017  |  TIM ALLHOFF TRIO – there will be light

Über das Trio des Pianisten Tim Allhoff muss man in der deutschen Jazzlandschaft wohl nicht mehr allzu viele Worte verlieren. Die Band gehört seit langem zu den festen Größen der Szene. Die ZEIT spricht von »intelligenter Musik für die Massen«, die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG jubelt: »Ja, das ist Jazz. Und was für einer!« Bereits zwei Mal mit dem ECHO Jazz und auch dem Neuen Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet, war das Trio in den letzten Jahren gern gesehener Gast auf vielen renommierten Bühnen und Festivals. Von der Verbundenheit, dem absolut blinden Verständnis und der außergewöhnlichen Interaktion der drei Musiker kann man sich erneut auf ihrem nun vierten Album »There Will Be Light« überzeugen. Nach dem Erfolg der ersten drei Trio -Veröffentlichungen, kehren die drei Gefährten mit dieser Scheibe zur rein akustischen Klangsprache zurück. Einzig das Fender Rhodes hat Allhoff hier und da mit an Bord genommen. Im jazzclub augsburg gastiert das Trio mit einem exklusiven Release-Konzert zum neuen Album.
Tim Allhoff – piano | Andreas Kurz – bass | Bastian Jütte – drums
www.timallhoff.com
eintritt: eur 35 / eur 28 (erm.)

 

28.04.2017  |  SUBTONE feat. John Schröder

SUBTONE versteht sich als musikalisches Kollektiv: Alle Bandmitglieder tragen Kompositionen bei und fühlen sich gleichermaßen für künstlerische Entwicklungen verantwortlich. Über die Jahre ist die Band daher zu einem eigenständigen Klangkörper gereift, mit individuellem Ausdruck und unverkennbarem Stil. Die Stücke sind trotz hintergründiger Komplexität sehr melodiös und atmosphärisch intensiv. Sie tragen nicht nur die Handschrift des jeweiligen Komponisten, sondern sind stets auch durch das unvergleichliche Zusammenspiel und die hohe Virtuosität der fünf Musiker geprägt. Die flexible, farbenreiche Instrumentierung und die unterschiedlich inspirierten Kompositionen tragen zu einer enormen Bandbreite des Repertoires bei.

Magnus Schriefl – trumpet, flugelhorn | Malte Dürrschnabel – sax, clarinet | John Schröder – piano | Matthias Pichler – bass | Peter Gall – drums
www.subtone.eu
eintritt: eur 20 / eur 15 (erm.)

 

30.04.2017  |  JAZZFREINACHT

Der jazzclub augsburg e.V. präsentiert in Kooperation mit dem Altstadtverein die dritte Auflage der JAZZFREINACHT. Für viele hunderte Jazzfans gehört der musikalische Spaziergang durch die teilnehmenden Kneipen der Augsburger Altstadt in der Freinacht inzwischen fest in ihren persönlichen Konzertkalender. Auch in diesem Jahr können Jazzbegeisterte wieder einen Abend lang durch verschiedenste Locations ziehen und unterschiedlichste Bands hören. Beginn ist überall um 20.30; jede Band spielt 3 Sets, dazwischen ist Zeit, die Location zu wechseln. Tickets gibt es im Vorverkauf direkt an den Spielorten und natürlich überall an der Abendkasse. Für alle, die Spaß haben an einer nuancenreichen, quicklebendigen Musiknacht – kommen, hören, freuen!!!
eintritt: vvk eur 10 / ak eur 12

 

06.05.2017  |  MILT JACKSON PROJECT (MJP)

´MILT JACKSON PROJECT (MJP) – so heißt eine neue Formation, mit der sich der Vibraphonist Matthias Strucken seinem musikalischen Idol zuwendet: dem legendären Jazz-Vibraphonisten Milt Jackson, der als Mitbegründer des Modern Jazz Quartetts weltberühmt wurde. MJP legt seinen Schwerpunkt auf die Musik, die Milt Jackson in den 70ern bis 90ern mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Ray Brown gespielt und veröffentlicht hat: soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisationen. MJP entwickelt diese Stücke weiter und interpretiert sie auf seine eigene Art. Egal ob für eingefl eischte Jazzfans oder Freunde von grooviger, souliger Musik: das MILT JACKSON PROJECT bietet ein besonderes Konzerterlebnis
– mit einem coolen Touch von Retro!
Matthias Strucken – vibraphone | Martin Sasse – piano | Matthias Nowak – bass | Mathias Kornmaier – drums
www.miltjacksonproject.de
eintritt: eur 20 / eur 15 (erm.)

 

11.05.2017  |  happy thursday @ the jazzclub | JUNG // JUNG – Trio Recordings

»Junge, Junge! Zwei Zwillingsbrüder spielen E-Gitarre und sechssaitigen E-Bass, und sie haben es echt drauf!« (GITARRE & BASS) Manche müssen ein ganzes Leben lang nach der Idealbesetzung für ihre Band suchen. JUNG//JUNG haben es da leichter: Die Zwillingsbrüder haben augen- und ohrenscheinlich die gleiche Groove-DNA in die Wiege gelegt bekommen. Alex Jung spielt sechssaitige Gitarre, Heiko Jung sechssaitigen Bass. Zwei Instrumente, so ähnlich wie unterschiedlich. Zwei Brüder, so gleich wie verschieden. Der aktuellen CD »Trio Recordings« hört man an, dass die beiden schon viele Stunden zusammen in kleinen stickigen Proberäumen und auf vom Rampenlicht aufgeheizten Bühnen verbracht haben. Es klingt harmonisch und spannend, es kocht auf und fährt zurück, es klingt nach guter alter Zeit und nach Aufbruch in eine neue. Zwei entgegengesetzte, sich anziehende Pole mit Schlagzeuger Matthias Gmelin als Rückhalt und Erdung. Die Musik treibt, schwingt, schmeichelt, und manch unerwarteter Tonartwechsel und sonderbarer Takt klingt wie ein gelungener Spaß von leise in sich hinein lachenden Brüdern unter lauter Uneingeweihten…
Alex Jung – guitar | Heiko Jung – bass | Matthias Gmelin – drums
www.alexjung.info
eintritt: eur 20 / eur 10 (erm.)

 

19.05.2017  |  ORGAN EXPLOSION – die Vintage-Krassomaten

Es gibt ja nichts Neues auf der Welt, alles schon mal da gewesen. Die gute Nachricht: Alles kann neu zusammengesetzt und mit neuem Groove gewürzt werden. Und da sind wir bei Organ Explosion. Wohl wissend, dass man das Rad nicht neu erfi nden kann, ist das explosive Trio gleich in die Retroecke gestürmt. Voller Leidenschaft hat es Omas und Opas analoge Soundkästchen und Instrumente entstaubt, verlötet und hat vollmundig in die Tasten gegriffen – vor allem in die der legendären Hammondorgel B3, eines Wurlitzer E-Pianos und eines mythischen Moogs. Aus diesen Zauberkisten holt Keyboarder Hansi Enzensperger alles an krassen Sounds und knackig-geilen Grooves raus, was drin steckt – und noch ein bisschen mehr. Selbiges verdoppeln und verdreifachen Bassmann Ludwig Klöckner und trommelnder Wirbelwind Manfred Mildenberger mit hochenergetischen Funk- und Fusioneinfl üssen. Das clubtaugliche Ergebnis, inzwischen auch auf mehreren Alben erhältlich, ist eine saftige Mischung aus Funk, Blues, jazzigen Harmonien und »Melodien für Millionen«!
Hansi Enzensberger – B3, Wurli, Moog | Ludwig Klöckner – bass | Manfred Mildenberger – drums
www.organ-explosion.de
eintritt: eur 25 / eur 20 (erm.)

 

20.05.2017  |  MOZARTFEST AUGSBURG: MICHAEL WOLLNY & VINCENT PEIRANI – Jazzgipfeltreffen im H2-Zentrum für Gegenwartskunst

Michael Wollny – international erfolgreicher Jazz-Pianist, Musikerfi nder, Querdenker, Sympathieträger. So wie er spielt niemand Klavier. Sein Markenzeichen: das Unberechenbare, die Suche nach dem bisher Ungehörten, der Mut, sich dem Moment hinzugeben, das Unvorhergesehene selbstverständlich klingen zu lassen. Sein Wille: sich klanglich wie kompositorisch immer neu zu erfi nden. Das macht ihn zu einem »vollkommenen Klaviermeister« (FAZ). Das Mozartfest der Stadt Augsburg holt Michael Wollny zusammen mit seinem Duo-Partner, dem jungen französischen Akkordeon-Aufsteiger Vincent Peirani, nach Augsburg. Der jazzclub augsburg freut sich, das Konzert als Kooperationspartner mit präsentieren zu dürfen!
Michael Wollny – piano | Vincent Peirani – accordion
www.mozartstadt.de
eintritt: eur 33 / eur 22
nur über den vvk des mozartfestes, siehe WWW.mozartstadt.de

 

27.05.2017  |  PETER EHWALD´S DOUBLE TROUBLE

»Keine blutleere Avantgarde, sondern heiße, vorwärtsstürmende Begeisterung! « (JAZZPODIUM) Eine Band mit außergewöhnlicher Besetzung: Saxofon, Schlagzeug, und – 2 Bässe! Bei Peter Ehwald sind klare kompositorische Ideen stets gepaart mit entfesselter Spielfreude und Spontaneität. Dabei umkreisen ihn seine Bassisten eindrucksvoll. Andreas Lang bringt das Erdige, Robert Landfermann steuert Improvisationstechniken jenseits des Jazz-Idioms bei. Das Schlagzeugspiel von Jonas Burgwinkel ist unvorhersehbar und energetisch. Genau das macht die Musik von
DOUBLE TROUBLE zu einer von heute: relevant, glaubwürdig und authentisch. Das Magazin RONDO bringt es auf den Punkt: »Von wegen Double Trouble: Dieses Quartett sorgt für anregenden vierfachen Spaß im angenehm ideologiefrei beackerten Grenzbereich zwischen Postbop, Avantgarde und Punkjazz!«
Peter Ehwald – sax | Andreas Lang – bass | Robert Landfermann – bass | Jonas Burgwinkel – drums
www.peter-ehwald.net
eintritt: eur 25 / eur 20 (erm.)

 

01.06.2017  |  happy thursday @ the jazzclub | ONE TWO FREE

1982 organisierte der erste Augsburger Jazzclub regelmäßige Sessions im Augsburger Zeughaus und in der Kresslesmühle. Robert Vogg, Klaus Füger und Walter Bittner lernten sich hier kennen und gründeten die Modern Jazz Formation »One Two Free«, ein Trio ohne klassisches Harmonieinstrument. Erst ein Jahr später erweiterte sich die Band mit dem Gitarristen Buddy Brudzinski zum Quartett und erhielt als Jazz Quartett den »Rockförderpreis der Stadt Augsburg«. In dieser Besetzung entstand 1989 auch das gleichnamige Album – die erste CD-Produktion einer Augsburger Band!!
An diesem Abend steht das »Ursprungs-Trio« auf der Bühne und präsentiert nach 35 Jahren Interpretationen des damaligen Programms – Kompositionen von Monk, Kloss, Steig, Shorter – sowie eigene Titel und: eine brandneue CD! Ein Programm dreier renommierter Augsburger Musiker, das nichts an Aktualität und Frische eingebüßt hat.
Robert Vogg – sax | Klaus Füger – bass | Walter Bittner – drums
www.walterbittner.de
eintritt: eur 20 / eur 10 (erm.)

 

10.06.2017  |  ERIK LEUTHÄUSER TRIO

Erik Leuthäuser lebt in Berlin und studiert dort bei Judy Niemack und Peter Fessler Jazzgesang. Im November 2015 veröffentlichte er sein Debüt-Album »In the Land of Oo-Bla-Dee«; seine eigenen deutschen Vocalese-Texte zu den Bebop-Kompositionen und Soli bekannter Jazzmusiker wie etwa Charlie Parker schlugen ein wie eine Bombe und brachten ihm eine Nominierung für den »Preis der deutschen Schallplattenkritik « ein. Im April 2016 gewann er den 1. Preis des Internationalen Jazz-Gesangswettbewerbs der »Riga Jazz Stage 2016«, im Juni 2016 ebenfalls den 1. Preis des Jazz-Gesangswettbewerbs »Big Sky 2016« in Moskau, und schließlich im Juli 2016 den 2. Preis sowie den Publikumspreis des renommierten Shure Montreux Jazz Voice Competition. Mittlerweile ist Erik viel herumgekommen und spielte mit verschiedenen Ensembles in Dänemark, Ecuador, Frankreich, Italien, Polen, Rumänien, Spanien und der Schweiz. In Augsburg hat er sein neues Album mit im Gepäck – nicht verpassen!
Erik Leuthäuser – vocals | Martin Sörös – piano | Sebastian Schuster – bass
www.erik-leuthaeuser.de
eintritt: eur 20 / eur 15 (erm.)

 

16.06.2017  |  DUšKO GOJKOVIC QUINTETT

Einen besonderen Leckerbissen für die Genießer des swingenden Mainstream Jazz bietet das Quintett der Trompetenlegende Duško Gojkovic. Gojkovic, der im Oktober 2016 seinen 85. Geburtstag feierte, gehört seit mehr als fünfzig Jahren zu den bedeutenden Stimmen des europäischen Jazz und wurde 2014 mit dem ECHO Jazz für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Hervorgegangen aus den Big Bands von Maynard Ferguson und Woody Herman, war er Gründungsmitglied der legendären Kenny Clarke/Francy Boland Big Band. Gojkovic ist nicht nur ein überragender Trompeter, sondern auch ein profi lierter Komponist und Arrangeur. Im Laufe seiner Karriere spielte er u.a. mit Stan Getz, Chet Baker, Lee Konitz, Gerry Mulligan, Dizzy Gillespie sowie Sonny Rollins und Dexter Gordon. Im jazzclub augsburg steht Gojkovic zusammen mit vier Musikern auf der Bühne, die allesamt zur führenden Garde der deutschen Jazzszene gehören. Unbedingt kommen!
Duško Gojkovic – trumpet, fl ugelhorn | Claus Koch – tenor sax | Bernhard Pichl – piano | Rudi Engel – bass | Michael Keul – drums
www.duskogojkovic.com
eintritt: eur 35 / eur 28 (erm.)

 

24.06.2017  |  DIE LANGE NACHT DER FREIHEIT | Die LANGE KUNSTNACHT zu Gast im Jazzclub

Im Jahr des Reformationsjubiläums heißt das Motto der diesjährigen Langen Kunstnacht des Kulturamts der Stadt Augsburg »Freiheit«. »Die Lange Nacht der Freiheit« präsentiert ein facettenreiches Gesamtprogramm zum Thema und zeigt, mit welchen unterschiedlichen Ideen und kreativen Vorstellungen Künstler und Künstlerinnen diesen vielschichtigen Begriff interpretieren.
Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr ist der jazzlub augsburg wieder als Location mit im Boot! Das detaillierte Programm im jazzclub finden Sie ab Mitte Mai 2017 unter: www.langekunstnacht.de.
Eine Veranstaltung des Kulturamts der Stadt Augsburg.

Tickets ab Mitte Mai 2017 bei:

Bürger- und Tourist-Information am Rathausplatz,
theater augsburg, Ticketshop der Museen der Stadt Augsburg, AZ

 

07.07.2017  |  DOMBERT´S URBAN JAZZ

Seit zehn Jahren arbeiten die Regensburger Andreas Dombert (Gitarre) und Peter Sandner (Effekte, Synthesizer) mit großem Erfolg an der Verbindung von Jazz und improvisierter elektronischer Musik. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG bezeichnete ihre 2013 veröffentlichte CD als »eines der Alben des Jahres«, und 2014 erhielten sie den Kulturpreis der Oberpfalz »für herausragende künstlerische Leistungen«. Eigentlich wollte DOMBERT´S URBAN JAZZ 2017 eine Konzert-Pause einlegen – doch für den jazzclub augsburg machen die fünf Musiker eine Ausnahme!
DOMBERT´S URBAN JAZZ steht für rasende Unisono-Passagen zwischen Gitarre und Saxophon, für rätselhafte Stimmen und Klänge aus Laptop und Synthesizer, satte Grooves, aber auch ruhigere Momente voller Dichte und Komplexität. Das Flirren einer Großstadt in den unterschiedlichsten Nuancen – Jazz für das zweite Jahrzehnt des dritten Jahrtausends!
Andreas Dombert – guitar | Peter Sandner – synthesizer | Lutz Häfner – sax | Henning Sieverts – bass | Tilman Herpichböhm – drums
www.andreasdombert.de
eintritt: eur 30 / eur 24 (erm.)